Tel:86-28-87677751
???Fax:86-28-83353030
" Vier Sch?tze im Gebirg Qinling- " -Takin
datum: 2019-08-08

Es ist allen der Gro?e Panda bekannt. Aber in der Gebirgsgegend Südwestchinas gibt es au?erdem noch viele andere Tiere, die mit dem Gro?en Panda in demselben Lebensraum leben. Lernen wir heute den Takin kennen, der zu den vier Sch?tzen des Gebirges Qinling z?hlt, so wie der Gro?e Panda.?

?

Takin ist aus der Gruppe der Ziegenartigen (Caprini). Die evolution?re Beziehungen zwischen Takin und Schaf ist enger als die zwischen Ziege und Schaf. Wahrscheinlich verwechselt man Takin (auf Chinesisch Ling Niu) mit Gnu (auf Chinesisch Niu Ling), wenn man zum ersten Mal von den beiden Namen h?rt. Sie unterscheiden sich nicht nur durch das Aussehen, sondern auch durch den lebensraum. Sie leben n?mlich auf zwei verschiedenen Kontinenten. Zwischen ihnen gibt es noch den Indischen Ozean.

?


Der Takin ist von der Einfalt gekennzeichnet. (Er lebt im Dschungel von asiatischen Hochgebirgen)

?


Das Gnu sieht aus wie der gro?e Schurke im Film (Es lebt auf dem weiten Grasland von Afrika)

?

Der Takin ist in einigen Gegenden als Budorcas taxicolor genannt. Er ist für sein goldenes Fell und die nach hinten gerichteten H?rner bekannt. Aber die nach hinten gerichteten H?rner sind nicht angeboren. Wenn der Takin noch jung ist, sind die neu angewachsene H?rner gerade und nach hinten geneigt.

?


Der neugeborene Takin hat keine H?rner und sieht sü? aus.

?


Die H?rner von einem jungen Takin sind noch gerade.

?

Mit zunehmendem Alter beginnen die beiden H?rner, sich nach hinten richtend zu wachsen.

?


Die nach hinten gerichteten H?rner sieht aus wie ein Haarschmuck für M?dchen.

?

Der Takin auf dem obigen Bild sieht so schmutzig aus, als ob er ein arbeitender Bergmann w?re. Tats?chlich haben nicht alle Takine das goldene Fell. Der Takin ist in vier Unterarten unterteilt, und die Fellfarbe ist deswegen auch nicht dieselbe. Die Takine zerstreuen sich nicht nur in der Gebirgsgegestand Qinling (Qinlinger Unterart), sondern auch in Berg Min, Berg Qionglai (Sichuaner Unterart), in Südosten Tibets, Provinz Yunnan,Ostindien, Birma (Angegebene Unterart) sowie im südlichen Teil von Tibet im Westen von dem Yarlungzangbo-Fluss und Bhutan (bhutanische Unterart). Die Fellfarbe von der Sichuaner Unterart ist anwechselnd blassgelb und grau. Die von der angegebenen Unterart ist haupts?chlich braun, w?hrend die von der bhutanischen Unterart br?unlich grau. Weiblicher Takin hat normalerweise dunkleres Fell als m?nnlicher. Das Bild oben zeigt die angegebene Unterart des Takins.

?


bhutanische Unterart von Takin?

?


Sichuaner Unterart von Takin

?

Der Takin mit goldenem Fell z?hlt tats?chlich zu der Qinlinger Unterart, wie es auf dem folgenden Bild steht:

?

?

?

Die Gro?en Pandas leben gerne in der Umgebung mit hohen B?umen und Wasser, so wie der Takin. Vielleicht k?nnte der Gro?e Panda in der Wildnis dem Takin begegnen. Wir hoffen, dass wir weiterhin zusammenarbeiten werden, um sch?ne Umwelt für sie zu schützen.?

?

?

Share on:
zu den favoritenkontakt unsLogin - E - mail - kontoWebmaster Statistik
?2017 die Forschungsstation zur Aufzucht des Gro?en Pandas Chengdu / Urheberrecht besetzen